Inhalt

2. System Anforderungen

Für eine erfolgreiche Installation werden die "root" Berechtigungen benötigt, da ein neuer Benutzer angelegt wird. Außerdem ein Internetzugang, wenn das zu installierende Software Packet noch nicht vorliegt.
Die Magic Software wird als rpm-Packet zur Verfügung gestellt. Es muß also ein rpm-Tool installiert sein um die Software zu installieren.

An dieser Stelle möchte ich nochmal darauf
hinweisen
das auf einem Linux System
Texte
anders umgebrochen werden.

Es wird nur <LF> benutzt im Gegensatz zur Windoze Welt. Dort wird ein Zeilenende mit <CR><LF> eingeleitet. Wenn also ein Script, aus welchen Grüden auch immer, in der Windoze Welt bearbeitet wird, dann kann man sicher sein, das ein Fehler produziert und lange gesucht werden muß. Denn wenn man sich den Text unter Linux ansieht, fällt einem der Fehler nicht sofort auf. Aber der Script wird nicht sauber ausgeführt und produziert Fehlermeldungen wie "Datei nicht gefunden oder "keine root Berechtigung". Dann wird an allen Stellen gesucht, bloß nicht bei der Quelle.

2.1 Beispiel Scripte

Die besprochenen Scripte müssen als Archiv auf den Linux-Host kopiert und dort ausgepackt werden. Die Links in diesem Dokument auf die Scripte sind nur zur Dokumentation eingefügt worden. Wenn die Browser-Seite auf dem Host als Script abgespeichert wird, bekommt man ein Problem mit den Zeilenumbrüchen.

2.2 Bibliotheken

Die von Magic auf dem Host benötigten Biliotheken:
/bin/sh
ld-linux.so.2
libc.so.6
libdl.so.2
libm.so.6
libnsl.so.1
libpthread.so.0
libstdc++-libc6.1-1.so.2
libcrypt.so.1
/bin/sh
libc.so.6(GLIBC_2.0)
libc.so.6(GLIBC_2.1)
libcrypt.so.1(GLIBC_2.0)
libdl.so.2(GLIBC_2.0)
libdl.so.2(GLIBC_2.1)
libm.so.6(GLIBC_2.0)
libpthread.so.0(GLIBC_2.0)
libpthread.so.0(GLIBC_2.1)

Inhalt